Dass im 21. Jahrhundert Fotografen eine Aufnahmetechnik
benutzen, die etwa so alt ist wie die Zeitrechnung selbst,
überrascht angesichts der vielen modernen High - Tech Möglichkeiten.
Weniger ist oft mehr, sagt der Volksmund.
Soll heißen: Während heute Bilder gestochen scharf mit vielen Farben
uns mit Reizen überfluten,
öffnet der Verzicht auf einen Teil dieser Informationen,
die Augen für das Wesentliche.

Diese Eigenschaften der Lochkamera -
Fotografie haben Menschen schon immer fasziniert. Dazu gehört in
erster Linie die grafische Wirkung solcher Fotografien.
Durch die gleichmäßig über das Bild verteilte Schärfentiefe ist
die räumliche Wahrnehmung des Objekts eine andere, alles wirkt von
vorn bis hinten gleichmäßig weich.

So entstehen magische Bilder, die unsere Emotionen wecken können.

2019 (c) RU JO KA